Podcast-Reihe: Workshop Insolvenz und Sanierung (WIS)

Experten aus der Praxis analysieren aktuelle insolvenzrechtliche Fragen – ein Format der ARGE Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein und der Leibniz Universität Hannover

Das deutsche Insolvenz- und Restrukturierungsrecht entwickelt sich rasant weiter und steht ständig von neuen Herausforderungen: Wirtschafts- und Sozialverbände warnen vor Insolvenzwellen wegen der drohenden Energiekrise, der Gesetzgeber arbeitet an der Abmilderung der Insolvenzantragspflicht. Wir möchten in Zusammenarbeit Leibniz Universität Hannover regelmäßig aktuelle insolvenz- und restrukturierungsrechtliche Fragen diskutieren und analysieren.

Die bisherigen Podcasts können Sie auf unserem Youtubekanal abrufen.


Mitglieder der ARGE Insolvenzrecht und Sanierung können ab 10.11.2022 mittags auf einer vom DeutschenAnwaltVerein und der Arbeitsgemeinschaft eingerichteten Online-Plattform kostenlos eine Stunde Fortbildung im Selbststudium gemäß § 15 Abs. 4 FAO erwerben. Für den Zugang zur Frage-Plattform ist eine einmalige Registrierung mit der DAV-Mitgliedsnummer erforderlich, danach reicht der Login mit E-Mail-Adresse und Passwort.

Ihnen werden zufällig ausgewählte Multiple-Choice-Fragen aus einem Pool von Fragen vorgelegt. Bei jeder Frage gibt es vier Antwortmöglichkeiten. Die Auswertung erfolgt elektronisch und anonym. Wenn mindestens 75 % der Fragen richtig beantwortet sind, wird automatisch eine Fortbildungsbescheinigung erstellt, die ausgedruckt und zusammen mit der Lernerfolgskontrolle bei der Rechtsanwaltskammer eingereicht werden kann. Weitere Informationen zur Fortbildung im Selbststudium finden Sie hier.

Wenn Sie Fragen zum Erwerb der Fortbildungsbescheinigung haben, schreiben Sie uns gerne unter podcast@arge-insolvenzrecht.de!

Aufzeichnung des Podcasts vom 9. November 2022 zum Thema
„Insolvenzvermeidung um jeden Preis – Was bedeutet das für unsere Wirtschaft?“

 

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.