Wissenschaftspreis Insolvenzrecht & Sanierung

iStock/evirgen

Die Wissenschaft gibt Impulse

In ihren Veranstaltungen, insbesondere auf dem jährlich stattfindenden Deutschen Insolvenzrechtstag, befasst sich die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht & Sanierung im Deutschen Anwaltverein auch mit wissenschaftlichen Aspekten der Themen, die die Praxis bestimmen. Die Wissenschaft liefert Ideen und zeigt neue Wege auf. Um diese Impulse der Wissenschaft zu fördern und ihnen eine Plattform zu geben, schreibt die Arbeitsgemeinschaft seit 2017 einen mit € 10.000 dotierten Wissenschaftspreis aus.

Mit diesem Preis zeichnet die Arbeitsgemeinschaft junge Wissenschaftler/innen (Doktoranden/innen) aus, deren akademisch herausragende Arbeiten einen besonderen insolvenzrechtlichen Praxisbezug haben. Ausdrücklich erwünscht sind auch interdisziplinäre Arbeiten. Die Auszeichnung bezieht die betreuenden Lehrstühle oder Institutionen mit ein, da von diesen oft die entscheidenden Anregungen ausgehen, sie die Voraussetzungen für eine wissenschaftliche Umsetzung schaffen und die jungen Wissenschaftler/innen begleiten.

Die bisherigen Wissenschaftspreise Insolvenz & Sanierung wurden vergeben an: 

  • Dr. Lukas Piroth für die Dissertation „Die umsatzsteuerliche Organschaft in Krise und Insolvenz“. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der ihn betreuende Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Insolvenzrecht am Institut für deutsches und internationales Zivilverfahrensrecht der Universität Bonn unter der Leitung von Prof. Dr. Moritz Brinkmann. (2021)
  • Dr. Sebastian Zeyns für die Dissertation §§ 103 ff. Inso in der Doppelinsolvenz“. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der ihn betreuende Lehrstuhl Zivilprozess- und Allgemeines Prozessrecht der Universität Hamburg, unter Leitung von Professor Dr. Reinhard Bork. (2020)
  • Dr. Friederike Dorn für ihre Arbeit  „Das Ausschlagungsrecht in der Insolvenz des Erben oder Vermächtnisnehmers“. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der sie betreuende Lehrstuhl von Prof. Dr. Andreas Piekenbrock an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Insolvenzrecht. (2019)
  • Dr. Phillipp Heiner Hofmann für die Dissertation „Der Schutz von Dritten in der Insolvenz des Versicherungsnehmers“. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der ihn betreuende Lehrstuhl Prof. Dr. Alexander Bruns, LL.M., an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. (2018)
  • Rechtsanwalt Dr. Patrick Schulz für die Dissertation „Der Debt Equity Swap in der Insolvenz“. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der ihn betreuende Lehrstuhl von Professor Dr. Urs Peter Gruber an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz. (2017)

Für das Jahr 2022 wird die Arbeitsgemeinschaft den Wissenschaftspreis erneut ausschreiben. Die Ausschreibung wird demnächst veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.