Fit für die neue EuInsVO 2.0? – Praktische Handhabung und Einpassung der EuInsVO ins deutsche Recht und Ausblick auf das Europäische Insolvenzrecht post Brexit

Zeitlich passend zur Veröffentlichung des Referentenentwurfs zur Einpassung der EuInsVO in das deutsche Recht veranstaltet die Arbeitsgruppe Europa der ARGE Insolvenzrecht und Sanierung am Montag, dem 17. Oktober 2016, in Berlin einen Workshop zum Europäischen Insolvenzrecht.

Dabei wird auf die Hintergründe und alle Einzelthemen der neuen EuInsVO, die zahlreiche neue Instrumente mit sich bringen wird, vertieft eingegangen. Die Themen umfassen neben einer allgemeinen Einführung in das Thema (durch RA Daniel F. Fritz) die Punkte

  • COMI und Anwendungsbereich (Referenten: RA Patrick Ehret und RA Dr. Frank Kebekus),
  • Zuständigkeitsfragen, Anerkennung, anwendbares Recht, Publizität und Gläubigerbeteiligung (Referenten: Dr. Klaus Wimmer, Ministerialrat a.D., Prof. Dr. Stefan Smid),
  • Sekundärverfahren und Konzerninsolvenzen (Referenten: RA Dr. Andreas Spahlinger, RA Florian Bruder),
  • Konzerninsolvenzrecht und Auswirkungen des Brexit (Referenten: RA Peter Hoegen, Prof. Stefan Madaus).

Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine ausführliche Diskussion, bei der gerade auch im Hinblick auf das anstehende Gesetzgebungsvorhaben ein reger Austausch mehr als nur begrüßt wird. Da unser Referent Dr. Wimmer die EuInsVO und den aktuellen Referentenentwurf im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz maßgeblich begleitet hat, freuen wir uns auf interessante Einblicke und Informationen.

Das ausführliche Programm und ein Anmeldeformular finden Sie hier.